Im Jahre 1948 hat Schreinermeister Anton Grimm den seit mehreren Generationen bestehenden kleinen Familienbetrieb in Zepfenhan übernommen. In den 50- und 60-er Jahren wurden Mitarbeiter eingestellt und die Schreinerei am ursprünglichen Standort erweitert.

Sohn Herbert Grimm, der im Jahre 1973 die Meisterprüfung ablegte, führte zusammen mit seinem Vater ab 1975 am heutigen Firmensitz in der Rosenstraße den Betrieb. Die Schreinerei wuchs durch staatliche und private Auftraggeber im individuellen Innenausbau stetig an.

Ab dem Jahre 2000 begann der Einstieg in die Industriezulieferung und den Objektbau.

Von 2003 bis heute wurde ständig in neueste CNC-Maschinen investiert. Herbert Grimm erwarb zusammen mit seinen Mitarbeitern in der Branche einen guten Ruf und erweiterte den Kundenstamm in der ganzen Region.

Im Jahre 2016 wurde der Betrieb an

  • Christian Ulmschneider, der hier bereits seine Ausbildung sehr erfolgreich ablegte und später sowohl die CAD-Zeichenbearbeitung als auch die AV mitübernahm und an
  • Matthias Butz übergeben, der als langjährig erfahrener Projektleiter im Möbel- Objekt- und Ladenbau vielseitige Erfahrung einbringt.

Die beiden neuen Geschäftsführer sowie das ganze Team werden Ihnen mit viel Engagement und durch qualifizierte Arbeit den Werkstoff Holz in seiner ganzen Vielfalt offenbaren.

Diese Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärungOK